Gewinn Wachstum

Mitarbeiterproduktivität zahlt sich in barer Münze aus

Es gibt zwei wesentliche Faktoren, die sich auf deinen Gewinn auswirken und die mit Mitarbeitern zu tun haben:

  1. Die Mitarbeiterproduktivität – also wie effizient arbeiten deine Leute?
  2. Die Fluktuation – wie oft kündigen deine Leute und musst du die Stellen nachbesetzten?

Wieviel bringt mir mehr Mitarbeiter-Produktivität?

Schauen wir uns einmal die Produktivität an. Sie beschreibt, inwieweit deine Mitarbeiter im Sinne eurer Wertschöpfung – sprich Gewinnerzielungsabsicht – tätig sind. Wie intensiv tragen sie durch ihre Arbeit dazu bei, dass dein Unternehmern satte Gewinne einfährt.

Gewinn sollte das Hauptaugenmerk eines jeden Unternehmers sein. Denn von Umsatz alleine kannst du nicht leben. Und um deinen Gewinn zu steigern, ist die Produktivität eine wichtige Kenngröße.

Produktiv versus unproduktiv

Produktive Mitarbeiter erledigen ihre Aufgaben zügig, pünktlich und komplett. Vor allem aber tun sie das selbständig. Unproduktive hingegen verbummeln viel Zeit mit Schwätzchen auf dem Gang, machen übermäßig lange Pausen und reagieren meist nur auf Anweisung. Sie denken und handeln also nur bedingt im Sinne eurer Wertschöpfung.

Ob sich deine Mitarbeiter nun produktiv oder eher unproduktiv verhalten, das hängt im Wesentlichen von eurer Firmenkultur und von eurem Führungsstil innerhalb der Firma ab. Je stärker deine Führungskräfte sind und ihre Leute wirklich fördern und fordern, desto produktiver ist deine Organisation. Aber dazu später mehr.

Wie bestimmst du nun die Produktivität in deinem Unternehmen?

Natürlich kannst du dafür komplexe Rechenmodelle anstellen. Musst du aber gar nicht. Für den ersten Einstieg reicht einfach deine persönliche Einschätzung. Denn schließlich kennst du dein Unternehmen vermutlich aus dem Effeff. Du kannst also anhand einiger Fragen ganz schnell und simpel überprüfen, wie es um die Mitarbeiterproduktivität in deinem Unternehmen steht.

Das gibt dir das schon einen guten Richtwert. Später kannst du den Wert anhand von genaueren Berechnungen überprüfen. Hier in diesem Video zeige ich dir jetzt die schnelle Methode.

Die im Video genutzte Checkliste mit den dazu gehörigen Fragen kannst du gern in Ruhe für dich ausfüllen. Wenn du magst, gib einfach hier deine E-Mail Adresse ein, damit ich sie dir schicken kann.

Wieviel mehr Gewinn erzielt eine Produktivitätssteigerung?

Nehmen wir nun einmal an, deine Produktivität anhand dieser Einschätzung beträgt wie im Beispiel des Videos 68%. Und nehmen wir weiter an, du hast 100 Mitarbeiter und ihr erwirtschaftet pro Mitarbeiter einen Nettogewinn von 100.000 Euro. Auf unser Beispiel bezogen bedeutet das: Bei einer aktuellen Produktivität von 68% erwirtschaftet rechnerisch jeder Mitarbeiter 100.000 Euro Gewinn.

So, jetzt kommt die Überraschung!

Nehmen wir an, du könntest die Produktivität von 68% auf 80% steigern? Wieviel mehr Gewinn würdet ihr dann machen? Dazu stellen wir einfach einen Dreisatz auf:

Annahmen
100 Mitarbeiter
68% = 100.000 Euro Gewinn pro Mitarbeiter
80% = x Euro Gewinn pro Mitarbeiter

Dreisatz
x = 80 x 100.000 : 68 = 117.647 Euro Gewinn pro Mitarbeiter

FAZIT: Durch die Produktivitätssteigerung macht ihr also 17.647 Euro mehr Gewinn pro Mitarbeiter.

Bei 100 Mitarbeitern macht das also eine Netto-Gewinnsteigerung von 1.76 Millionen Euro aus!

Das sind knapp 18% mehr Gewinn als vorher. Und das bei gleich bleibenden Kosten und gleichbleibender Auftragslage. Das bedeutet ohne Mehraufwand kannst du aus dem Stegreif 1,8 Millionen Euro mehr Gewinn machen, wenn du in die Führungskompetenz deiner Mitarbeiter investiert.

Na, wenn das kein Argument ist, um beim nächsten Mal vielleicht doch eher in Führung statt in Sales-Trainings zu investieren!

Zusatznutzen von Produktivitätssteigerung

Ein positiver Nebeneffekt, der sich ergibt, wenn du die Mitarbeiter-Produktivität steigerst, ist, dass du zusätzlich damit automatisch die Mitarbeiter-Motivation steigert. Das wiederum wirkt sich unmittelbar auf dein Betriebsklima, die Bleibe-Zeit deiner Mitarbeiter im Unternehmen und die Kundenzufriedenheit aus.

Denn Menschen, die einer erfüllenden Tätigkeit nachgehen, wo sie ihre persönlichen Stärken ausleben können, sind deutlich produktiver, als Menschen, die etwas tun, was sie nicht erfüllt. Und Mitarbeiter, die auf Zack sind, weil sie genau die Dinge tun, die sie gut und gerne tun, na die begeistern Kunden. Schließlich kaufst vermutlich auch du lieber da, wo du ein positives Einkaufserlebnis hast, oder?

Du siehst, es zahlt sich in barer Münze aus, wenn du in Mitarbeiterführung investierst!

Führungskompetenz lernen

Genau dafür habe ich die Vamos! Strategie-Session konzipiert. Hier geht es einen Power-Tag lang um dich und deine Führungskompetenz. Du lernst, wie du deine Mitarbeiter zu selbständigem Denken und Handeln anregst und wie du deine Leute gemäß ihrer Stärken förderst und über sich hinaus wachsen lässt.

Für die nächste Session sind noch Plätze frei. Aber beeil dich, denn die Plätze sind limitiert!

Mehr Infos dazu erhältst du unter diesem Link: vamos.coach/strategie-session

Strategie-Session Banner

Ich freue mich, wenn wir und dort sehen!

Deine Dagmar

Dagmar Gerigk

About The Author

Dagmar Gerigk

Dagmar Gerigk ist Führungstrainer und Erfolgscoach aus der Praxis für die Praxis. Ihre Schwerpunkte sind Führungskompetenz, Kommunikation und Prozessoptimierung. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Führungserfahrung aus Konzernen, KMU und als Unternehmerin. Zusätzlich ist sie zertifizierter systemischer Coach und Buchautorin.