Inspirierend führen zu mehr Wachstum

Inspirierend führen bedeutet, deine Mitarbeiter wachsen zu lassen. Denn sie leisten deutlich mehr und lieber, wenn sie sich persönlich entwickeln können.

Und genau darum geht es in deiner Führungsrolle. Deine Aufgabe als Führungskraft ist es, den Rahmen zu schaffen, damit deine Mitarbeiter ihre Stärken voll einbringen können

Inspiration führt zu Flow

Denn wenn Menschen etwas tun, das sie erfüllt, geraten sie in einen Flow. So nennt man in der Fachsprache den Zustand, wenn man über eine Tätigkeit die Zeit vergisst. Wenn man so richtig in seinem Element ist, dass die Arbeit quasi von alleine läuft. 

In diesem Zustand brauchst du dir über Motivation keine Gedanken mehr zu machen. Ein Mitarbeiter, der die Dinge tun kann, die er richtig gut kann, ist automatisch hochmotiviert.

Außerdem steigt dadurch die emotionale Bindung zum Unternehmen. Und das ist in Zeiten des "War for Talent" und des Fachkräftemangels mehr als wünschenswert. Schließlich ist es extrem teuer und zeitaufwändig, ständig neue Mitarbeiter zu suchen und einzuarbeiten.

Inspirieren für emotionale Bindung

Der Gallup Engagement Index, Deutschlands renommierteste und umfangreichste Studie zur Arbeitsplatzqualität hat folgende fünf wichtigsten Faktoren für emotionale Bindung festgestellt:

Stärken ausleben

Möglichkeit, das tun zu können, was man richtig gut kann.

Führungskraft

Eine Führungskraft, die Mitarbeiter inspiriert und entwickelt.

Tätigkeit

Herausfordernde und abwechslungsreiche Tätigkeit

Kollegen

Gutes Betriebsklima unter Kollegen und Kolleginnen

Vision und Ziele

Klare Unternehmensziele und Unternehmensphilosophie

Emotionale Hygiene-Faktoren

Jetzt wirst du sicher fragen: Und was ist mit Bezahlung und Urlaub? Die Studie hat deutlich gezeigt, dass das Gehalt, die Anzahl der Urlaubstage, eine mögliche Kinderbetreuung oder sonstige Sozialleistungen nur eine sehr geringe Relevanz für emotionale Bindung haben.

Das sind bezogen auf die Bindung zum Unternehmen eher Hygiene-Faktoren. Das bedeutet, sie sind gern mitgenommen, punkten aber nicht positiv. Im Gegenteil: Sie fallen lediglich dann negativ auf, wenn sie fehlen oder zu niedrig ausfallen. 

Mitarbeiter inspirieren bedeutet Mitarbeiter binden

Du als Führungskraft bestimmst maßgeblich mit, wie stark sich deine Mitarbeiter mit eurem Unternehmen identifizieren. Indem du sie inspirierend führst, steigerst du die Motivation und die Bindung ans Unternehmen. Der Blogartikel Motivation: Steigere die Team-Leistung durch Anerkennung gibt dir dazu mehr Details.

Was bedeutet inspirierend führen?

Inspirierend führen bedeutet, deine Mitarbeiter zu Eigeninitiative und Top-Leistung anzuhalten, ohne sie zu überfordern. 

Denn Mitarbeiter lieben Leistung und hassen stupides Abarbeiten. Deshalb arbeiten sie nicht für das meiste Geld, sondern für einen Chef, der sie inspiriert. 

Anweisungen machen mehr Arbeit

Du kennst es vermutlich auch aus deinem Alltag: Ständig steht jemand in der Türe und hat eine Frage, um die du dich kümmern musst.

Wenn alle immer dich fragen, bist du als Führungskraft natürlich auch stets der Engpass. Denn alle warten auf eine Antwort von dir. Schlimmer noch: Solange, bis du antwortest, tun sie nichts, denn sie kommen ja nicht weiter. 

Was passiert also? Du bist in Zeitdruck und willst, dass deine Mitarbeiter schnell wieder selbst handeln können. Folglich gibst du ihnen eine Anweisung, was sie als nächstes tun sollen. 

Kommt dir das bekannt vor?

Vermutlich, denn es ist gängige Führungspraxis. In der guten Absicht, schnell eine Lösung zu liefern, geben Führungskräfte Ratschläge, wie ein bestimmtes Problem zu lösen ist.

Weshalb ziehen Ratschläge mehr Arbeit nach sich?

Na, ganz einfach. Weil deine Mitarbeiter sich darauf verlassen. Sie verlassen sich darauf, dass du die Dinge für sie löst. 

Also was passiert? Sie lehnen sich zurück und werden beim nächsten Mal genauso wieder dich fragen. Denn das ist zum einen bequemer. Schließlich brauchen sie ihr Hirn selbst gar nicht zu bemühen. Und andererseits ist es auch risikofreier. Sie können sich ja immer darauf berufen, dass du Chef es so gesagt hast. Ergo, sie sind nie "schuld" oder verantwortlich. 

Merkst du was?

Über Ratschläge erziehst du dir über Zeit unmündige Mitarbeiter heran. Und du bürdest dir immer mehr Arbeit auf. Dabei bist du vermutlich auch so schon gut ausgelastet. Stimmt's?

Eigeninitative fördern 

Nun, wie kommst du aus dem Dilemma heraus? Ganz einfach: Indem du deine Leute zu Eigeninitative anhältst. Also statt Ratschläge zu erteilen, bringst du sie über gezielte Fragen dazu, sich die Lösung selbst zu erarbeiten. 

Denn "Ratschläge sind auch Schläge" sagt der Volksmund. 

Über Fragen zu führen, macht aus deinen Team motivierte loyale Mitarbeiter, die eigenverantwortlich handeln und dir den Rücken frei halten.

Führen über Fragen

Beim Führen über Fragen geht es darum, dass der Mitarbeiter selbst mögliche Lösungsvorschläge erarbeitet. Folgende Fragen kannst du ihm dazu stellen:

Wo liegt das Problem / Thema?

Semper vestib laoret lectus lacusa vulput intege platea portti.

Was hast du, Mitarbeiter, bereits unternommen?

Laoret platea semper vulput lacusa intege vestib lectus portti.

Wen könntest du sonst noch ansprechen?

Portti lacusa semper lectus laoret intege vulput platea vestib.

Wie könntest du es lösen? … Wie noch?

Portti lectus platea vestib semper intege laoret lacusa vulput.

Was sind die Vor-/Nachteile der einzelnen Lösungsvorschläge?

Lectus vestib portti semper intege vulput laoret platea lacusa.

Wobei brauchst du jetzt konkret welche Unterstützung von mir?

Lacusa portti lectus vulput semper vestib intege platea laoret.

Inspirierend führen verlangt Konsequenz

Wenn du anfängst, deine Mitarbeiter über Fragen zu führen, wird das zunächst nicht unbedingt auf Gegenliebe stoßen. 

Am Anfang nämlich wird es deinen Mitarbeitern schwer fallen, selbst Ideen zu produzieren. Vor allem, wenn sie in der Vergangenheit nicht daran gewöhnt waren. Folglich werden sie immer wieder versuchen, in alte Verhaltensmuster zu verfallen. 

Sie werden dich weiter mit Fragen kontaktieren in der Hoffnung, du lieferst die passenden Ratschläge dazu. Und genau hier ist deine Konsequenz gefragt. 

Schicke sie jedesmal konsequent zurück, wenn sie nicht von sich aus mindestens zwei bis drei Lösungsvorschläge mitbringen. 

Dein Nutzen von inspirierendem Führen

Ja, das fällt anfangs sicher schwer, denn die Zeit drängt ja meist. Probiere es aus, denn es rechnet sich schon nach kurzer Zeit durch deutlich loyalere und motiviertere Mitarbeiter. 

Und für dich persönlich bedeutet es mehr Zeit auf deiner Agenda. Zeit, die du für die strategische Weiterentwicklung deines Unternehmens, für mehr Freizeit mit der Familie oder auch für deine ganz persönliche Weiterentwicklung nutzen kannst.

Fazit

Step 1

Inspirierend Führen führt zu mehr Motivation und Leistung deiner Mitarbeiter. 

Das Ziel dabei ist es, die vorhandenen Stärken deiner Mitarbeiter zu stärken und sie zu Eigeninitative anzuhalten. 

Ihre Eigenverantwortung förderst du, indem du sie über Fragen führst, statt Ratschläge zu erteilen. 

Das sichert dir mehr Freiraum und Zeit auf deiner Agenda. Die wiederum kannst du in deine persönliche Entwicklung oder Zeit mit inspirierenden Persönlichkeiten investieren. 

Wenn du zukünftig keine Leadership Tipps & Impulse wie diesen hier zu inspirierend führen verpassen willst, dann bestelle unseren Newsletter.

Teile den Artikel auf deinen Social Media Netzwerken


Dagmar Gerigk
Dagmar Gerigk

Dagmar Gerigk ist Inhaberin von Vamos! Sie coacht Unternehmer und Manager, ihren individuellen Führungsstil auf digitale Führung, Agilität und stabiles Wachstum auszurichten und sich damit von der gesamten Konkurrenz abzuheben. RESULTAT: Mehr Leistung als je zuvor.

Was meinst du dazu?

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.